Mahnfeuer gegen Ultranet in Wohngebieten

Heute Abend sind entlang der geplante Ultranet-Trasse Mahnfeuer entzündet worden. Hiermit bekräftigen wir unsere Forderung nach gesetzlicher Gleichbehandlung mit den Bewohnern an anderen Trassen (400m Abstand bei Freileitung, sonst Erdverkabelung). Trotz der widrigen Verhältnisse waren viele Menschen anwesend und haben gemeinsam ein Zeichen gesetzt. Wir vom Verein der Bürgerinitiative Niedernhausen Eppstein e.V. wollen uns nochmal bei allen bedanken.

Die meisten Teilnehmer hatten zum Glück Regenschirme dabei.

Neben dem Bürgermeister von Niedernhausen, Joachim Reimann, hat auch Alexander Müller, MdB eine Rede gehalten, in der bekräftigt wurde, dass man sich die Novellierung des NABEG nochmal genau anschauen muss. Zum Schluss ist leider auch der symbolische Mast nicht gefallen, so dass man sich das Gerüst in den nächsten Tagen noch anschauen kann.

Als weitere Gäste hatten wir ein Team vom hessischen Rundfunk, welche live von der Aktion berichtet haben. Dieses wurde im Rahmen eines Beitrags in der Hessenschau gesendet.

https://www.ardmediathek.de/hr/player/Y3JpZDovL2hyLW9ubGluZS80MzI4OA/protest-gegen-stromtrasse-ultranet

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*