Häufig gestellte Fragen

Manche Fragen werden häufig gestellt, gerne gehen wir auch öffentlich darauf ein.

Nach dem letzten Zeitungsbericht in der VRMauf Basis unserer Pressemitteilung – erhielten wir mehrere Fragen zu der „D3“ Variante, zum zeitlichen Ablauf und zum „runden Tisch“ in Niedernhausen.

FAQ: Was ist die „D3“ Variante und wo kann ich diese sehen?

Die D3 Variante ist ein 1km breiter Korridor, der alle Ortsteile von Niedernhausen maximal entlasten soll. Er befindet sich gerade in der Finetuning-Phase durch die Gemeindeverwaltung und soll Ende Juli am Runden Tisch Ultranet vorgestellt.

Der Runde Tisch in der Gemeinde begeleitet den optimalen und effizientesten Weg zur Umsetzung mit der Bundesnetzagentur als Genehmigungsbehörde beim Bundeswirtschaftsministerium  und der Vorhabenträgerin Amprion.

FAQ: Wie geht es zeitlich weiter?

Im Juli und August stehen – trotz Ferienzeit – mehrere wichtige Termine an:

Ende Juli trifft sich der runde Tisch Ultranet in Niedernhausen, um über die mögliche Verschwenkungsvariante – D3 – und andere Themen zu diskutieren. Ziel ist die Abstimmung einer mehrheitsfähigen Beschlussvorlage für eine Sitzung der Gemeindevertretung, die im August stattfinden wird.

Die in der Gemeindevertretung beschlossene Variante wird Ampion und der Bundesnetzagentur zur Prüfung vorgelegt.

Am 5. August wird der Petitionsausschuss des Hessischen Landtages nach Niedernhausen kommen, dazu wird in kürze ein separater Bericht hier erscheinen.

Am 19. August wird ein weiteres Ultranet Forum in der Niedernhausener Autalhalle stattfinden.

Für Herbst rechnen wir mit dem Erörterungsstermin, bei dem auf die tausenden Einwände der Bevölkerung eingegangen wird.

Erst nach dem Erörterungstermin wird sich die Bundesnetzagentur auf den genauen Verlauf der Trasse festlegen.

Der Runde Tisch ist ein außerparlamentarisches Gremium, das Lösungsvorschläge für Ultranet-Verschwenkungen diskutiert und ausarbeitet, die intern nach Möglichkeit einvernehmlich beschlossen und dann den Gemeindegremien zum Beschluss vorgelegt werden.

Beim nächsten Treffen Ende Juli nehmen voraussichtlich teil:

– Der Bürgermeister
– Fraktionsmitglieder der in der Gemeindevertretung anwesenden Parteien
– Vors. Der Gemeindevertretung
– Vertreter der Gemeindeverwaltung
– Ein Fachexperte
– Vertreter der BI

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*