10. Ultranet-Forum, 13.Sept. – 20.00 Uhr

Das 10. Ultranet-Forum findet wie bereits mitgeteilt am 13.Sept. um 20.00 Uhr in der Autalhalle Niedernhausen statt. Folgende Landtagsabgeordnete werden an der Diskussion teilnehmen: Kaya Kinkel, MdL    (B.90/die Grünen) Stefan Müller, MdL     (FDP) Marius Weiss, MdL      (SPD) Teilnehmer/in der CDU steht noch nicht fest Außerdem werden sich an der Diskussion beteiligen: Bgm Joachim Reimann RA Alfred Bauer von w2k Als Besucher hat sich zusätzlich der Bundestagsabgeordnete Alexander Müller (FDP) angemeldet.

Weiterlesen

Gemeinsame Stellungnahme der zuständigen Landtagsabgeordneten aller unterstützenden Parteien zur Verschwenkung D3 in Niedernhausen.

In einer gemeinsamen Stellungnahme der zuständigen Landtagsabgeordneten der unterstützenden Parteien CDU, SPD, Grüne und FDP sowie des Landrates und des Niedernhausener Bürgermeisters wurde der neue Präsident der Bundesnetzagentur zur Verschwenkung D3 in Niedernhausen angeschrieben: An denPräsidenten der BundesnetzagenturHerrn Klaus Müller Nachrichtlich anHerrn Timon Gremmels, Beirat BundesnetzagenturHerrn Staatssekretär Patrick Burghardt, Beirat Bundesnetzagentur Gemeinsame Stellungnahme zu Ultranet in Niedernhausen Sehr geehrter Herr Müller,bereits in den vergangenen Jahren haben die Fraktion von CDU, Bündnis90/Die Grünen, SPD und Freien Demokraten im Hessischen Landtag gemeinsam Position bezogen und die Forderung der Gemeinde Niedernhausen sowie des Rheingau-Taunus-Kreises nach einer lokalen Verschwenkung der Ultranet-Trasse im Bereich der[…]

Weiterlesen

Vortrag und Live Interview BI Umweltschutz.Niedernhausen.Eppstein e.V auf dem Handelsblatt Energiegipfel am 17. Januar 2022

Der Handelsblatt Energiegipfel fand auch 2022 in einem Hybrid Format statt. Unter anderen hat BWiMin Robert Habeck ein Key Note Interview gegeben . Auch die BI Umweltschutz. Niedernhausen.Eppstein e.V. konnte einen Vortrag mit anschließendem Interview zum Thema „Energiewende und Netzausbau – Beispiel Niedernhausen, droht die Bundesnetzagentur bei konkreten  zukunftsfähigen Lösungen im Netzausbau zu scheitern“ platzieren. Der Vortrag fand sehr reges Interesse und Zustimmung, die Folien dazu finden Sie anbei.

Weiterlesen

E-Mail zum Jahreswechsel 21/22

Liebe Mitstreiter 2021 neigt sich dem Ende zu und wir blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Seit Gründung war das Hauptanliegen unserer Bürgerinitiative ein umweltverträglicher und bürgerfreundlicher Netzausbau sowohl in Eppstein und als auch in Niedernhausen. Das Ziel sind mastenfreie Wohngebiete mit umweltfreundlichen Trassen-Verschwenkungen der geplanten HGÜ-Leitungen, die die Siedlungsräume weiträumig umgehen. „Die jetzige Trassenführung ist wohl nicht mehr zeitgemäß“, dies stellte unser ehemaliger Bundeswirtschaftsminister Altmaier beim Anblick der Leitungen im Februar 2019 entsetzt fest. Es sind die TA-Lärm überschreitende Geräuschimmissionen der geplanten HGÜ-Leitung, die eine eingeschränkte Wohnqualität erwarten lassen, sowie die ungeklärten, gesundheitlichen Auswirkungen, insbesondere der Corona Emissionen (Ionen-Strahlung,[…]

Weiterlesen

Schreiben der BIs an Minister Robert Habeck: Schnellerer Netzausbau und Ultranet

Bürgerinitiative Ultranet Wolln mer ne Hofheim am TaunusAn der Kleewiese 265719 Hofheim am Taunus und Bürgerinitiative Eppstein-Niedernhausen e.V.Idsteiner Straße 9265527 Niedernhausen und Bürgerinitative IdsteinLanaer Straße 165510 Idstein An den Bundeswirtschaftsminister Herr Dr. Robert Habeck (Per E-Mail) Hofheim, der 21.12.2021 Sehr geehrter Herr Minister, herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Ernennen als neuer Minister für Wirtschaft und Klimaschutz. Wir möchtenan dieser Stelle gerne die Gelegenheit nutzen, uns und unser Anliegen Ihnen näher vorzustellen. Wir sind ein Verband von hessischen Bürgerinitiativen aus dem Main Taunus und Rheingau Taunus Kreis, diesich für einen verträglichen Ausbau der Ultranet Trasse einsetzen. Auch wir sehen die Energiewende alsgrößte[…]

Weiterlesen

Ultranet Fassenacht 2021 (uff hessisch)

Sieht man unser‘n Wirtschaftsminister hier genüsslich sei‘ ultragroße‘ Datteln esse‘,do schittelst‘ nur de Kopp und fragst: Hat der denn Ultranet und Datteln in NRW vergesse‘? In Datteln, so hat’s die Amprion 2012 mit Akribie an vielen Tagen gerechnet und getest‘,stellte sie, rund um die Uhr, das ist nicht geloge, 49 dB(A) als dauerhaften Stromlärm fest! Den Stromlärm hat die Amprion einfach klaa geredt‘ und niedrigere Werte dreist beschossen –wir im Idstaaner Land und aach die anneren an der Trass‘ haben keinen Bock mehr auf solche Possen! Es ännert nichts: Des was ihr da baut, is‘ völlig unzulässig und viel zu[…]

Weiterlesen

Bundesrat beschließt Ergänzung zur NABEG-Gesetzes Novellierung für die besondere Situation von Ultranet in Idstein, Niedernhausen, Eppstein und Hofheim

Am 6.11.20 hat auf Initiative der hessischen Landesregierung der Bundesrat eine Initiative zur Ergänzung der Novellierung des Netzausbau- und -beschleunigungsgesetzes (NABEG-Novellierung) beschlossen. Darin fordert der Bundesrat die Bundesregierung auf , in der Novellierung des NABEG folgende Ergänzungen aufzunehmen: Die Verantwortung der Bundesnetzagentur (BNetzA) als „Planungsbehörde“ klar auszuweisen.Damit soll noch deutlicher werden , dass die BNetzA ihrer Verpflichtung zu Konfliktlösungen z.b. bei Verschwenkungen wie in Niedernhausen endlich vollumfänglich nachkommen muss. Ergänzt werden soll auch, dass die BNetzA in Bundesfachplanungsverfahren , wie jetzt bei Ultranet, eine „einheitliche Entscheidung über den Trassenkorridor für ein Vorhaben und für die Errichtung , den Betrieb sowie[…]

Weiterlesen

Großer Erfolg für die BI Niedernhausen.Eppstein e.V. : Hessischer Landtag fordert von der BNetzA die Verschwenkung von Ultranet in Niedernhausen und Hofheim:

Am 25.11. hat der hessische Landtag die Bundesnetzagentur (BNetzA) aufgefordert , ihre Handlungsspielräume auszunutzen, um die Entlastung der Taunus Kommunen Niedernhausen und Hofheim durch eine lokale Änderung der Ultranet Trasse mit einem Entlastungskorridor im laufenden bereits festzulegen! Auf Initiative der hessischen Landesregierung wurde dazu auch im Bundesratsverfahren eine Novelle des Energieleitungsbaurechts eingeleitet, die der BNetzA die notwendigen planerischen Möglichkeiten nach §5b NABEG geben würde, gleichzeitig mit der Verschwenkung von Ultranet auch über eine Verlegung der parallel zu Ultranet laufenden Hochspannungsleitungen zu entscheiden. Der hessische Landtag stellt ausdrücklich fest, dass eine gemeinsame Verschwenkung aller Leitungen und der „notwendigen techn. Einrichtungen“ –[…]

Weiterlesen

Offener Brief an BM Peter Altmaier

Die BI Niedernhausen.Eppstein e.V. hat einen offenen Brief an Bundeswirtschaftsminister Altmaier geschrieben und eine Kopie allen Bundestagsabgeordneten , die Mitglieder im Wirtschaftsausschuss sind, zugeleitet. Hintergrund ist, dass der Bundesrat einen Beschluss zur Novellierung des Bundesbedarfsplangesetzes gefasst hatte, mit dem Ziel die  Bundesnetzagentur endlich so aufzustellen, dass auch Verschwenkungen von Ultranet in Niedernhausen erleichtert werden. ( Beschluss 570-20, anbei). Die vom Bundesrat beschlossenen Punkte 9 und 10 sind gerade für eine effiziente Abwicklung von kleinen lokalen Verschwenkungen zur Entlastung der unmittelbaren Wohngebiete in vielen Gemeinden und Städten eminent wichtig und machen ein zügiges Vorgehen aus unserer Sicht durch die BNetzA überhaupt[…]

Weiterlesen