fbpx
BI.Niedernhausen.Eppstein e.V.

Rhein-Main-Link

Liebe Mitstreiter, neben Ultranet, welches durch unsere Lande auf Hochspannungsmasten verlaufen soll, gibt es ein weiteres Projekt, welches hier Beachtung finden sollte. Dies ist Rhein-Main-Link, welches vier Gleichstromleitungen in Erdverkabelung bündeln soll, um das Rhein-Main Gebiet mit Energie aus dem Norden zu versorgen. Wir haben eine weitere Seite für den, aus unserer Sicht wichtigen Informationen, auf unserer Webpräsenz angelegt. Das Projekt Rhein-Main-Link Weiterhin gibt es auch Informationen zu dem Projekt von Amprion selber: https://www.amprion.net/Netzausbau/Aktuelle-Projekte/Rhein-Main-Link/

Weiterlesen

Vorbereitung zur Vereinsklage

Für den Fall, dass die Verschwenkungsvorschläge der Kommunen und der Bürger im Planfeststellungsverfahren von Ultranet nicht berücksichtig werden, sind wir derzeit als klageberechtigter Verein mit allen Bürgerinitiativen des RTK und MTK in Abstimmung, ebenso mit allen betroffenen Kommunen. Die geplante Verfolgung des Umwelt- und Gesundheitsschutzes für die Bürger ist für uns sehr kostenintensiv. Wir rechnen mit Kosten im mittleren, fünfstelligen Bereich. Der Verein BI Umweltschutz N.E. e.V. konnte bisher durch Spenden und Mitgliederbeiträge und finanzielle Zuwendungen der Kommunen schon ca. die Hälfte der zu erwartenden Kosten einsammeln. Es sind jedoch weitere Spenden und konsequente Unterstützung für die weitere Verfolgung des[…]

Weiterlesen

Protestveranstaltung am 15. Juli vor dem hessischen Landtag in Wiesbaden

Wie bereits angekündigt veranstalten die Bürgerinitiativen aus Hünstetten, Idstein, Niedernhausen/Eppstein und Wildsachsen/Langenhain gemeinsam am 15. Juli eine Protestkundgebung vor dem hessischen Landtag, Beginn 10.30. Das Ende der Veranstaltung ist für 12.30 vorgesehen. Zusammen mit unseren Bürgermeistern wollen wir auf die eingetretenen Planungsmissstände und die unhaltbare Vorgehensweise des Netzbetreibers Amprion und der Bundesnetzagentur (BNetzA) hinweisen und weiteren Druck der Landesregierung sowie des Landtags auf die BNetzA und auf die Entscheidungsträger in Berlin einfordern. Hierzu haben wir auch einige Landtagskandidaten/innen eingeladen. Wir sind gespannt, was diese zu unseren Forderungen zu sagen haben. Um auch das entsprechende Erscheinungsbild zu liefern, sind wir auf[…]

Weiterlesen

11. Ultranet-Forum – im Zuge der Energiewende zu Mastenfreien Wohngebieten

Auch auf dem inzwischen 11.Ultranet-Forum der Bürgerinitiative Umweltschutz am Dienstag 13.Juni in Niedernhausen wurde die Verlegung der Stromtrassen aus den Wohngebieten im Zuge des Netzausbaus der Energiewende heiß diskutiert und vehement eingefordert. Bei diesem Forum waren die Vertreter des Landes Hessen eingeladen, um dieses Ziel in die Wahlprogramme der Parteien mitzunehmen und gemeinsam zu überlegen, wie das absehbare Scheitern der Bundesnetzagentur bei der Planung von zukunftsfähigen und siedlungsfreundlichen Stromtrassen noch abgewendet werden könnte. Gekommen waren in Vertretung von dem Wahlkreiskandidaten Andre Stolz, Lukas Brandscheid (CDU), MdL Marius Weiss (SPD), MdL Thomas Schäfer (FDP) aber leider keine Vertreter der Grünen, die[…]

Weiterlesen

Verschwenkungen von Ultranet und mastenfreie Wohngebiete

Mit dieser Vorabinformation wollen wir auf die geplante Demonstration am 15.Juli auf dem Wiesbadener Schlossplatz hinweisen. Zur Berichterstattung über diese Veranstaltung laden wir Sie herzlich ein. Detaillierte Angaben zum Ablauf der Veranstaltung werden wir Ihnen rechtzeitig zusenden. Die Ultranet-Bürgerinitiativen aus Hünstetten, Idstein, Niedernhausen-Eppstein und Wildsachsen-Langenhain fordern von der hessischen Landesregierung, ihre bisherigen Anstrengungen bei der BNetzA und in Berlin für zukunftsfähige Trassen mit kleinräumigen Verschwenkungen um die Siedlungsgebiete herum massiv zu verstärken. Zusätzlich dazu fordern wir in Niedernhausen die Realisierung eines auch von der Gemeinde unterstützten Gesamtkonzeptes für mastenfreie Wohngebiete in Niedernhausen, das zu einem großen Teil auch direkt vom[…]

Weiterlesen

Artikel aus Energie und Management belegt die unzumutbaren und gesundheitsgefährdenden Lärmemissionen insbesondere durch Hochspannungs-Gleistromübertragungen (HGÜ) , wie Ultranet

Der Artikel aus der Zeitung Energie und Management belegt die unzumutbaren und gesundheitsgefährdenden Lärmemissionen insbesondere durch Hochspannungs-Gleichstromübertragungen (HGÜ) , wie Ultranet. Zusammenfassend müssen wir feststellen, dass die neuen Gleichspannungsübertragungen abhängig von der Spannungsebene, etc… anders als bisherige Wechselstromübertragungen bei schönem Wetter nach bisherigem Recht (vor der Gesetzesänderung 2022) unzulässig laut sein werden https://www.energie-und-management.de/nachrichten/netze/detail/viel-laerm-um-strom-171225

Weiterlesen

Petition: Stoppt die gesetzliche Aushebelung des Lärmschutzes in Wohngebieten beim Stromnetzausbau

Im Sommer letzten Jahres hat der Deutsche Bundestag auf Initiative des Bundeswirtschaftsministeriums Gesetzesänderungen beschlossen, die erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der entlang von Stromtrassen wohnenden Bürger haben werden. Dies betrifft in erster Linie die Lärmbelastung. Mit dieser Petition möchten wir die durch die Gesetzesänderung entstandene gesundheitliche Gefährdung der Bürger einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen. Dafür brauchen wir Eure Unterstützung:

Weiterlesen