Das Projekt Ultranet

Ultranet beschreibt eine Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung (HGÜ)-Trasse zwischen den Einspeisepunkten Osterath und Philippsburg. Dabei werden teilweise bestehende Trassen verwendet, auf denen heute eine 380kV Wechselstromtrasse verläuft.

Trassenverlauf und Korridor in Niedernhausen (Quelle: www.openstreetmaps.org)

Einer dieser Streckenabschnitte läuft durch Niedernhausen (Buchwaldskopf, Schäfersberg) und weiter über Eppstein-Bremthal.

Das besondere an dieser Strecke ist, dass bestehende Strommasten verwendet werden sollen. Aus diesem Grund entsteht eine in Deutschland einzigartige Anordnung aus Hybrid-genutzten Masten. Auf der einen Seite wird 380kV Drehstrom verlaufen, auf der anderen Seite eine bipolare Gleichstromanordung, ebenfalls mit +/-380kV.

Mehr Informationen zu den Strommasten gibt es auf der Seite HGÜ-Übertragungstechnik.

 

Trassenverlauf und Korridor in Eppstein-Bremthal (Quelle: www.openstreetmaps.org)

Für Neubauten gilt ein Mindestabstand von 400m zu Siedlungen und 200m zu Einzelbebauungen. Durch die bestehende Trasse wird diese Vorgabe ignoriert und die Leitung verläuft direkt durch die Wohngebiete. Das bedeutet für die Anwohner

  • Unsichere Situation mit HGÜ-Trassenführung durch Wohngebiete
  • Zusätzlicher Lärmbelastung, vorwiegend bei trockenem Wetter
  • Wertminderung der Grundstücke im Korridor

Links

Die Projektseite zu Ultranet von der Firma Amprion
https://www.amprion.net/Netzausbau/Aktuelle-Projekte/Ultranet/

Die Termine von Amprion
https://www.amprion.net/Netzausbau/Aktuelle-Projekte/Ultranet/Termine.html

Allgemeine Informationen zu HGÜ bei Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Hochspannungs-Gleichstrom-%C3%9Cbertragung