Mahnfeuer gegen Ultranet in Wohngebieten

Heute Abend sind entlang der geplante Ultranet-Trasse Mahnfeuer entzündet worden. Hiermit bekräftigen wir unsere Forderung nach gesetzlicher Gleichbehandlung mit den Bewohnern an anderen Trassen (400m Abstand bei Freileitung, sonst Erdverkabelung). Trotz der widrigen Verhältnisse waren viele Menschen anwesend und haben gemeinsam ein Zeichen gesetzt. Wir vom Verein der Bürgerinitiative Niedernhausen Eppstein e.V. wollen uns nochmal bei allen bedanken. Neben dem Bürgermeister von Niedernhausen, Joachim Reimann, hat auch Alexander Müller, MdB eine Rede gehalten, in der bekräftigt wurde, dass man sich die Novellierung des NABEG nochmal genau anschauen muss. Zum Schluss ist leider auch der symbolische Mast nicht gefallen, so dass[…]

Weiterlesen

Grüne Angela Dorn, MdL Hessen, zu Besuch bei der BI.Niedernhausen.Eppstein im Rathaus von Niedernhausen

Am Mittwoch, den 6.6.2018 war MdL Hessen, Angela Dorn im Rathaus Niedernhausen zu Besuch. In diesem stand sie Vertretern der verschiedenen Bürgerinitiativen aus Wildsachsen und Langenhain, Wallrabenstein, Idstein, Niedernhausen und Eppstein Rede und Antwort. Sie erklärte, u.a. dass der Netzausbau richtig und wichtig ist. Mann kann nicht gegen Atom und Kohle sein und gleichzeitig gegen den Ausbau der Netze, um die Stromversorgung nicht zu gefährden. sie Erdverkabelung für nicht machbar hält, da nach ihrer Information ein Betrieb der Leitung mit Gleichstrom und Wechselstrom in Erdverkabelung nicht möglich ist. Verschwenkungen der Weg der Wahl sind und sie bei diesen auch mitgehen[…]

Weiterlesen

Hoffnung auf Chancen gegen Ultranet

Unter dem Titel „Chancen gegen Ultranet“ hatte die Bürgerinitiative Niedernhausen/Eppstein am 9.April zum 3.Ultranet-Forum in die Niedernhausener Autalhalle eingeladen. Wieder waren mehr als 220 Bürger gekommen, um sich über die Möglichkeiten einer optimierten Leitungsführung durch Erdverkabelung bzw. durch lokale Leitungsverschwenkungen zu informieren und sich an der Diskussion sehr engagiert zu beteiligen. Dr. Sebastian Strunck von der BI stellte kurz die Arbeit und die Erfolge der Bürgerinitiative vor. Er stellte heraus, dass er wegen der bestehenden Gesetzeslage zwei Wege sehe, gegen Ultranet vorzugehen: den politischen und den juristischen Weg. Bei dieser Gelegenheit wurde bekannt, dass die Bundestagsabgeordneten der Regierungsfraktion im Rheingau-Taunus-Kreis,[…]

Weiterlesen